Header
24.11.17 - 03:37:39 | Willkommen auf der Homepage des Led Zeppelin Fanclub Friends Of Zep! Noch mehr Insiderinformationen über Led Zeppelin findet Ihr im Forum unseres Led Zeppelin Fanclub.
Led Zeppelin vor Gericht PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: austrian_zeppelin   
Donnerstag, den 01. Juli 2010 um 10:24 Uhr

Ein amerikanischer Folk-Saenger hat Led Zeppelin verklagt. Jake Holmes gibt in seiner Klage an das Dazed and Confused von ihm stammt und klagt daher auf $ 1 Million Schadensersatz. Das Jake Holmes den Song auch tatsaechlich geschrieben hat, ist eigentlich seit Jahrzehnten bekannt.

In der Klageschrift vom Montag, zeigt Holmes eine Copyright Registrierung aus 1967 fuer das Lied, die 1995 erneuert wurde. Das Lied wurde 1967 auf dem Debut Album des aus San Franciso stammenden Holmes erstmals veroeffentlicht.

Fakt ist, das der Weg wie Page zu dem Lied gekommen ist sehr bekannt ist. Ein Bericht im Perfect Sound Forever Magazin zeigt wie Holmes im August 1967 fuer die Yardbirds (mit Page) im Greenwich Village, New York eroeffnet hat. "Das war der beruehmte Moment in meinen Leben wie Dazed and Confused in die liebevollen Haende von Jimmy Page fiel", erzaehlt Holmes in einem Interview mti Will Shade. Yardbirds Schlagzeuger Jim McCarty erzaehlt wie sie naechsten Tag in ein Plattengeschaeft gegangen sind und Holmes Platte gekauft haben. "Wir haben beschlossen diese Nummer in unser Programm aufzunehmen. Wir arbeiteten alle gemeinsam daran und Jimmy hat die Gitarrenriffs in der Mitte gemacht"

Nach der Aufloesung der Yardbirds im Sommer 1968, hat Jimmy Page den Song einfach in seine neue Band mitgenommen und ihn auf dem ersten Album, Led Zeppelin, veroeffentlicht. Aber trotzdem Holmes Beitrag an der Nummer oft kommentiert wird - der Eintrag auf Wikipedia wird davon sogar dominiert - wird Page als einziger Author fuer das Lied auf der Platte angegeben. In einem Interview mit Musician Magazine aus 1990 wird Page zu dem Thema befragt, und antwortet auf die Frage ob Holmes der eigentliche Author des Liedes ist: "Ich weiss davon alles nichts. Ich will dazu nichts sagen da ich nicht alle Einzelheiten kenne. Was hat er denn - das Riff oder was auch immer?....Ich kenn Jake Holmes nicht, also weiss ich nicht worum es geht. Normalerweise sind meine Riffs Originale."

Es ist nicht ganz klar warum Holmes 40 Jahre gewartet hat um die Klage einzureichen. Aufgrund der Rechtsklage kann der mittlerweile 70-jaehrige Holmes nur fuer Rechte und Tantiemen der letzten 3 Jahre Klagen, was er somit auch macht. 3 Jahre Gewinn aus dem Lied und rechtlich geregelten Schadenersatz von $ 15000 pro Vergehen. Da das Lied sehr weitreichend genutzt wird, von Led Zeppelins Debut bis zu den BBC Sessions wie auch der DVD, ist das keine kleine Summe. Auf jeden Fall genug fuer eine Pensionsaufbesserung.

Der Fall geht weiter....

Quelle: www.guardian.co.uk

Anmerkung der Redaktion: Immer schon ein Reibungspunkt in der Geschichte von Led Zeppelin ist das wohl einfach nur der aktuellste Fall. Led Zeppelin, wie hunderte andere Bands auch, sind dafuer bekannt, altes Liedgut neu zu verkleiden. Das ansich ist ja kein Problem, der Haken ist meistens das Led Zeppelin nicht gerade dafuer bekannt ist, die Quellen dieser Neuversionen, angemessen zu wuerdigen und zu entschaedigen. Hoert man sich Jake Holmes Original an, besteht kein Zweifel das Zeppelins Version eindeutig ein Cover davon ist, auch wenn es total ueberarbeitet und erweitert wurde. Meiner Meinung nach wuerde keinem der Herren Page, Plant, Jones und Bonham ein Stein aus der Krone fallen solche (oft verarmte) Musiker entsprechend zu wuerdigen und zu entschaedigen....

Das ist meine persoenliche Meinung, und sicher nicht die von allen hier im Klub. Eine diesbezuegliche Diskussion wird sicher bald im Forum zu finden sein

 
Der Server brauchte 0.3904 sek. um die Seite zu generieren.